Geschichte

Die Legende von Orval

DIE GRÄFIN MATHILDE VON TUSZIEN (TOSKANA) MIT DER BERÜHMTEN FORELLE VON ORVAL ZU IHREN FÜSSEN


Dieses Kirchenfenster von Jean Huet (1903-1976) 
erinnert an die Legende der Gründung von Orval.


Das Kloster soll als Geste der Dankbarkeit geschaffen worden sein :

Die Witwe Mathilde, die aus Versehen ihren Ehering in die Quelle dieses Tals fallen gelassen hatte, betete zu Gott, und sogleich erschien eine Forelle an der Wasseroberfläche, die in ihrem Maul den kostbaren Ring trug.
Da rief Mathilde : "Dies ist wahrlich ein Goldtal (Val d’Or) ! ",
und sie beschloss, aus Dankbarkeit ein Kloster an diesem geweihten Ort zu gründen.

∧ top